5. Georgimarkt: Stadt Leimen

5. Georgimarkt: Stadt Leimen

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

5. Georgimarkt

Der Georgi-Marktplatz ist eines der Zentren des gesellschaftlichen Lebens der Stadt. Die Bebauung existiert in der heutigen Form seit 1992 und wurde als „Erlebnisraum im Stadtkern“ konzipiert.

Der von Prof. Gernot Rumpf gestaltete St.‑Georg-Brunnen in der Mitte des Platzes stellt unter anderem den Drachentöter St. Georg und einen wasserspeienden Drachen dar. Typisch für den Künstler sind die bronzenen Tieremotive, die sich auch am St.-Georg-Brunnen wiederfinden. Es finden sich auch technische Motive und direkte Bezüge zum modernen Leimen („Weinstadt“).

Auf dem Platz findet allwöchentlich der Wochenmarkt statt. Der historische Vorgänger des Wochenmarktes, ein Vieh- und Krämermarkt, der immer montags nach dem Namenstag St. Georgs stattfand, ist Namensgeber des Platzes.